Fahren in der Gruppe

Harmonie und Spass beim Motorradfahren in der Gruppe werden erreicht, wenn alle Teilnehmer folgende Punkte beachten:

In einer Mot.-Gruppe sollten nach Möglichkeit nicht mehr als 8 - max. 10 - Teilnehmer fahren. Im Sinne einer harmonischen Fahrweise wird emp-fohlen, größere Gruppen entspr. der Fahrpraxis und Erfahrung ihrer Teilnehmer aufzuteilen.

Regeln zum "harmonischen Miteinander"

  • Alle Teilnehmer/-innen kommen rechtzeitig und mit vollem Tank zum Treffpunkt; das bewirkt - freundliches Lächeln – bei allen !
  • Vor dem Start werden Streckenverlauf und vorgesehene Zwischen-Stationen erläutert --- damit wir niemanden verlieren.
  • Handynummern werden ausgetauscht – "für alle Fälle".
  • Jeder Teilnehmer sollte eine entspr. Landkarte mitführen.
  • Abhängig von der Teilnehmerzahl wird die Gruppe aufgeteilt.
  • Vorne fährt der Tour-Guide, gefolgt von den weniger erfahrenen Teilnehmern und PS-schwächeren Maschinen.
  • Den Schluss sollte ein routinierter Fahrer übernehmen, der die Gruppe auch zusammenhält. - Diese Reihenfolge wird unter-wegs beibehalten; Änderungen können in einer Pause verabre-det werden.

Versetztes Fahren

  • In der Gruppe fahren wir auf geraden Strecken -> 2-spurig versetzt. In Kurven müssen wir diese Formation vorübergehend ändern; jeder fährt dort seine Linie.
  • Der Vorausfahrende beginnt links, d. h. nahe der Straßenmitte
    (s. Abb. o.); der Zweite fährt rechts, der Dritte wieder links usw.

Durch diese Fahrweise wird die Gruppe - trotz eingehaltener Sicherheits-abstände - kompakt gehalten.

Wird die ursprüngliche Formation nach der Kurve wieder hergestellt, müssen die weit hinten Fahrenden entsprechend aufholen. Ein aufmerksamer Tour-Guide wird dies bei seiner eigenen Geschwindigkeit berücksichtigen.

Überholen:

Innerhalb der Gruppe wird nicht überholt!

Beim Überholen fremder Verkehrsteilnehmer ist folgendes zu beachten:

  • Der Vorausfahrende setzt den Blinker und wechselt auf die Überholspur, gefolgt vom 2. Fahrer (Blinker !), vom 3., 4., solan-ge der Gegenverkehr dies zulässt.

WICHTIG: Der 1. Fahrer (und dann jeder folgende) muss n a c h dem Wiedereinscheren in die Lücke ganz rechts fahren, damit der folgende Fahrer Platz in der Lücke findet und seinen Überholvorgang abschließen kann !

 

Vermeiden von "Abreißen während der Fahrt":

Jeder achtet stets auf seinen Nachfolger, ist für dessen Anschluss mit zuständig.

  • Wird der Hintermann langsamer, reduzierst Du ebenfalls Dein Tempo. Hält der Hintermann an, fährst Du bis zur nächsten Abzweigung und wartest auf die Nachzügler. Gemeinsam wird jetzt zur Gruppe aufgeschlossen oder der nächste Abbiege- punkt angefahren, wo der Vordermann wartet. Dies gilt sinngemäß auch für jeden HALT an der Rot-Ampel.
  • Beim Anhalten vor Ampeln und anderen Hindernissen wird paarweise aufgeschlossen, der Abstand zum Vorderfahrzeug
    so kurz wie möglich gehalten, um danach ein schnelles Überqueren der Kreuzung zu ermöglichen.
  • Wird eine Gruppe auseinander gerissen, bleibt dennoch jeder   für seinen Hintermann mit zuständig.

Nachdem beim Anhalten eines Fahrers der Vorausfahrende nur bis zur nächsten Abbiegung fährt (!!!) und dessen Vorderleute nacheinander das gleiche tun, merkt letztlich der 1. Fahrer, dass die Gruppe nicht mehr folgt;  er hält an --- bis die Gruppe wieder in seinem Rückspiegel sichtbar wird.

 

Pausen

  • Sinnvoll sind Pausen nach jeweils 1 ½ bis 2 Std. - Wo sonst könnte man entspannter meckern ? -
    "Zu schnell, zu langsam, zu steil, zu kurvig, zu …!"

 

Bei eingelegten Tankpausen tanken bitte alle !

Jeder Teilnehmer fährt in eigener Verantwortung

Aktuelles

TOURENPLAN

 

Tagestour: